KEMA erteilt EvoSwitch ISO-9001-Zertifikat

‘ISO 14001 (Umweltmanagementnorm) ist der nächste Schritt’ 

EvoSwitch, das unabhängige niederländische Datenzentrum, das klimaneutral operiert, ist durch die niederländische Prüfstelle KEMA (www.kema.com) nach ISO 9001 zertifiziert worden. „Ein guter erster Schritt auf dem Weg zum ISO 14001 Zertifikat“, so die KEMA.

Mit dem Erwerb von ISO 9001 hat EvoSwitch seine Start-Up-Phase definitiv abgeschlossen. „Seit der Eröffnung von EvoSwitch im April 2007 haben wir unsere Prozesse professionell eingerichtet“, sagt Laurens Rosenthal, Leiter der Innovationsabteilung von EvoSwitch. „Die gegenwärtige ISO-Zertifizierung bescheinigt uns, dass die Qualität dieser Prozesse tatsächlich gut ist und dass eine Prüf- und Zertifizierungsstelle wie KEMA diese Meinung teilt.“

ISO 27001, 9001 und 14001
Bereits im November 2007 erwarb EvoSwitch das ISO-27001-Zertifikat für die Informationssicherung. Rosenthal: „Mit der gegenwärtigen Zertifizierung nach ISO 9001 zeigen wir, dass auch unsere allgemeinen Betriebsprozesse qualitativ hochwertig eingerichtet sind, Prozesse wie Verkauf, operatives Management und Kundendienst. Unser nächster Wunsch ist ein ISO-14001-Zertifikat. Selbstverständlich arbeiten wir schon sehr umweltfreundlich. Wir haben in eine sparsame Kühlung investiert. Wir haben unseren Stromverbrauch jetzt um 20 % reduziert und verwenden grüne Energie. Dennoch macht es sich gut, wenn all diese Bemühungen letztendlich von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle mit einer Qualitätsbescheinigung bestätigt werden.“

Spezifische Umweltanforderungen
„Das Anpeilen von ISO 14001 ist für EvoSwitch ein logischer Folgeschritt,“ sagt Bas Kruimer, der bei KEMA für die weltweite Vergabe von ISO-Zertifizierungen zuständig ist. „ISO 14001 baut nämlich auf ISO 9001 auf, mit einigen spezifischen und ergänzenden Unternehmensanforderungen im Hinblick auf die Umwelt.“
ISO 14001 sagt übrigens nichts darüber aus, wie umweltfreundlich ein Unternehmen agiert, sondern prüft die allgemeinen Maßnahmen, die aus organisationstechnischer Sicht getroffen wurden, um umweltfreundlich und gemäß den gültigen Umweltgesetzen arbeiten zu können. Kruimer: „Wir haben festgestellt, dass bei EvoSwitch bereits fundierte und strukturierte Maßnahmen für ein umweltfreundliches Vorgehen getroffen worden sind. Zusammen mit dem Erwerb des gegenwärtigen ISO-9001-Zertifikats und ihrer strukturierten Vorgehensweise ist das eine gute Ausgangsposition für den Erwerb des Umweltzertifikats.“

Deming-Philosophie
Die internen Prozesse waren bei EvoSwitch bereits gut organisiert, weil in einem frühen Stadium in Zusammenarbeit mit LKC Beheer & Inspectie (einer Tochter der Klaver Giant Groep, www.giant.nl) mit der Erstellung einer Verwaltungsdatei begonnen worden war. Dabei kam schon die Deming-Philosophie zum Einsatz, auf der auch ISO 9001 basiert. Das bedeutet: Planen, Ausführen, Kontrollieren, Handeln. Dies ist ein Modell für eine kontinuierliche Qualitätsoptimierung.

Bottom-up-Prozesse
„Unsere Mitarbeiter haben die Prozesse selbst beschrieben“, sagt Rosenthal. „LKC Beheer & Inspectie hat diese Prozesse durchleuchtet und die Problempunkte herausgeholt. Danach wurden die Mitarbeiter aufgefordert, Verbesserungsvorschläge für die betreffenden Problempunkte zu machen. Wir haben also von unten nach oben gearbeitet, bottom-up, und dem Unternehmen keine Prozesse auferlegt, die von einem externen Entwurfsteam konzipiert worden sind. Aus diesem Grund sind die Qualitätsrichtlinien direkt mit der praktischen Vorgehensweise verwoben. Dadurch, dass wir den Mitarbeitern in den unteren Ebenen des Unternehmens Verantwortung überlassen haben, konnten wir sie stärker an das Unternehmen binden. Es ist ihr Prozess, ihr Unternehmen. Unsere Zertifizierung dauerte 3 Monate. In der Regel dauert sie 6 Monate. Unsere Mitarbeiter haben dafür gesorgt, dass wir ISO 9001 so schnell abschließen konnten.“